Organisation einer Hochzeit

Die Gäste  

„Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.“   (Clemens Brentano)

Die Heirat ist nicht nur der größte Liebesbeweis zwischen euch beiden - sie verbindet auch eure Familien und Freunde miteinander, welche ohne eure Liebe wahrscheinlich nie zusammengefunden hätten.

Diese Menschen haben euch zum Teil euer Leben lang begleitet und es ist selbstverständlich, dass ihr sie auch an diesem neuen Lebensabschnitt teilhaben lassen möchtet. Nun geht es darum für das Wohlbefinden dieses bunt zusammen gewürfelten Haufens zu sorgen, wobei von der Sitzordnung, über die Unterbringung bis hin zum Gastgeschenk, einige Dinge zu beachten sind.  

Spätestens 9 Monate vor eurer Feier solltet ihr eure Hochzeitsgemeinschaft genau kennen und nicht nur wissen welche Anzahl an Gästen ihr erwartet, sondern auch wer kommt. Die Planung der Sitzordnung hängt im Wesentlichen davon ab, welche Möglichkeiten ihr in den Räumlichkeiten habt und welche Tischformen (z.B. rechteckig, oval, rund) bereitstehen. Ihr kennt eure Gäste am besten, wisst wer sich mit wem gut versteht und wen man lieber nicht an einen Tisch setzen sollte. Falls ihr keine Ahnung habt welcher Onkel mal wieder mit welcher Oma zerstritten ist, bezieht einfach eure Eltern mit in die Organisation der Sitzordnung ein.

Ist die diese erstellt, könnt ihr euch um die Gastgeschenke kümmern. Sie sind eine subtile und nette Geste, um euren Liebsten euren Dank für ihr Kommen auszusprechen. Ob romantisch, elegant oder frech - die Möglichkeiten die Anwesenheit eurer Gäste zu würdigen, sind nahezu unbeschränkt und gehen weit über die traditionellen Hochzeitsmandeln hinaus. Fotokekse mit Bildern von euch beiden, edle Kugelschreiber bedruckt mit euren Namen und dem Hochzeitsdatum oder selbstgefüllte Beutelchen die allerlei Süßes enthalten, sind geschmackvolle und zugleich originelle Ideen, über die sich eure Gäste mit Sicherheit freuen werden.    Einige von ihnen werden mit Sicherheit eine lange Anreise hinter sich gebracht haben, um euch an eurem Ehrentag begleiten zu können.

Damit die Trauung nicht durch lautes Gähnen gestört oder die Hochzeitsfeier um 18 Uhr wegen Übermüdung abgebrochen werden muss, solltet ihr sicherstellen, dass alle eure Gäste gut untergebracht sind. Unterstützt eure Gäste bei der Suche nach Zimmern, z.B. indem ihr ihnen gleich mit der Einladung ein paar Hotelvorschläge schickt. Ihr könnt dabei selbst am besten einschätzen, welche Unterkünfte gut und für eure Gäste preislich zumutbar sind.  

Eine breite Auswahl an Unterkünften findet ihr unter Locations.  

Mit traumhaften Grüßen, euer Team von Mein Trau(m)tag. 

Ähnliche Beiträge:

Veröffentlicht in: Organisation einer Hochzeit

Einen Kommentar schreiben

Aktuelle Meldungen

  • Das Hochzeitsbuffet Mit dem Festessen beginnt der gemütliche Teil eurer Hochzeit, wenn die Aufregung der vergangenen Stunden nachlässt und i... » weiterlesen

  • Die schönsten Liebeserklärungen der Welt! "Willst du mich heiraten?“"- So einfach kommt man heutzutage nicht mehr davon, sieht man im Internet doch immer wi... » weiterlesen

  • Spiele für den Junggesellenabschied - An die Organisatoren Die folgenden Worte richten sich an die Freunde des Brautpaares, also an die Organisatoren des Junggesell(inn)enabschied... » weiterlesen


Schließen